Bisher war Berufsorientierung in der Realschule den Wirtschafts-Lehrkräften zugeordnet, wohl, weil sie die direktesten Berufsbezüge zu den Firmen hatten.

Ein Berufsorientierungsteam kann gemeinschaftlich mehr leisten:

Im Austausch der verschiedenen Fachkräfte kann die Beschreibung der Stärken der SchülerInnen sehr vielseitig werden, und damit die Begleitung in Berufsorientierung zum regelmässigen Gespräch der 9. Klassen in Praktika und am Beginn der 10. Klassen zur Bewerbung.

Gleichzeitig kann ein BO-Team in Abstimmung mit allen Lehrkräften die Abschluss- und Schullaufbahnorientierung als Grundgedanken gegen die alte Stoff-Fülle pflegen und gemeinschaftliche Projekttage sowie neue Lernformen anregen.

Regelmässige kurze interne Absprachen, Vertretung der Schule und Austausch im Arbeitskreis SchuleWirtschaft und konzentrierte Information des gesamten Kollegiums können die Athmoshäre des Zusammenwirkens spürbar machen.